Autor Thema: Bimovie - eine Frauenfilmreihe in München  (Gelesen 1119 mal)

Offline Monique

  • Die Neue
  • *
  • Beiträge: 1
  • positive Bewertung 0
Bimovie - eine Frauenfilmreihe in München
« am: 25. Oktober 2017, 23:44:22 »
Ich möchte Euch auf unsere jährlich stattfindende Filmreihe Bimovie (4.11.-11.11.2017 im Neuen Maxim) in München aufmerksam machen. Jedes Jahr im Herbst zeigen wir im Rahmen der Filmreihe eine Woche lang radikale und außergewöhnliche Filme von und über Frauen, die in unserer kommerziellen Kinolandschaft keinen Platz haben.

Wer sich über das Programm von Bimovie auf dem Laufenden halten möchte, kann einfach unsere Facebookseite https://www.facebook.com/bimoviefrauenfilmreihe/ liken oder sich auf unserer Homepage https://www.bimovie-frauenfilmfest.de/ informieren.


Unsere Filme dieses Jahr: I still hide to smoke gewährt uns einen Einblick in einen algerischen Hammam für Frauen, in dem unterschiedlichste Schicksale aufeinander treffen. Irritierend und beflügelnd zugleich reflektieren die beiden Kurzfilme Pussy und i love my #hairlegs traditionelle Auffassungen weiblicher Sexualität und Körperlichkeit. In Ovarian Psycos begegnen wir einer feministischen Fahrradbrigade von unangepassten Women of Colour, die sich die Straßen von L.A. zurückerobert. Der sehr intime Film El pacto de Adriana dokumentiert das Vorhaben der Regisseurin Lissette Orozco, die Rolle ihrer Lieblingstante Adriana während der Pinochet-Diktatur zu verstehen. Dann in Chavela: Keine hat das wehmütige Lied für ihre geliebte Soledad dramatischer gesungen als sie mit ihrer rauchigen Stimme. Mit ihrem prämiertem Spielfilmdebüt Siebzehn beweist Monja Art, dass österreichische Dorfdiskos besser sind als ihr Ruf und erste Liebe verdammt weh tun kann. In Besuch von Tante Elfi geben sich Katze und Tante ein ungewöhnliches Stelldichein. Unkonventionell geht es auch in The Book of Gabrielle zu, ein Film über die Regisseurin und die Schaffensperiode ihres illustrierten Handbuchs zum Thema Sex. Ob Rollenspiele Leben verändern und Kosmonautinnen die besseren Freundinnen sind? Die Antwort auf diese Fragen geben uns die beiden Kurzfilme Gabi und Kosmonautensehnsucht. Eine essentielle Frage des (Über-)Lebens bearbeitet der beeindruckende Film Migas de Pan aus Uruguay, in dem die Protagonistin (Cecilia Roth) ihre Vergangenheit zur Zeit des Militärregimes aufarbeitet.
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2017, 23:46:15 von Monique »

 

impressum datenschutz sitemap